Mehr und mehr Menschen treffen zu Lebzeiten selbstständig und dem eigenen Willen folgend die wichtige Entscheidung, was mit ihnen nach ihrem Tod geschehen soll. Meist aus Rücksichtnahme auf die Hinterbliebenen - man will ihnen den Aufwand nicht mehr zumuten, der nach dem Ableben entsteht und bewältigt werden muss. Immer öfter aber, weil man noch zu Lebzeiten die Verantwortung für den eigenen Tod übernehmen und sich nicht auf andere verlassen möchte.
So erwerben viele bereits lange bevor sie sterben das Grabnutzungsrecht an der Stelle, an der sie ihre letzte Ruhe finden möchten, oder verfügen, wie ihre Bestattung oder ihre Abschiedszeremonie gestaltet sein soll.

Wer sich zu Lebzeiten mit dem eigenen Tod befasst, der bezieht in den meisten Fällen auch die Gestaltung des Grabmals in seine Überlegungen mit ein. Eigene Wünsche werden formuliert, häufig bereits der Stein ausgesucht und seine Gestaltung bis ins Detail festgelegt.

Doch es gibt auch diejenigen, die bereits eine Grabanlage pflegen und diese nach ihrem eigenen Tod in guten und professionellen Händen wissen wollen. Gerade hier empfiehlt es sich, entsprechende und individuell festgelegte vorsorgende Maßnahmen zu treffen, die Ihnen die Sicherheit geben, alles geschieht so, wie Sie es sich wünschen.

Aus Erfahrung wissen wir, dass Hinterbliebene dankbar sind, wenn sie erfahren, der Verstorbene hat seine Vorstellungen festgelegt.

Treffen Sie also für sich Vorsorge. Wir unterstützen und beraten Sie gerne.

Zu Lebzeiten entscheiden