Friedhöfe sind Oasen der Ruhe und Stille. Auf dem Friedhof gedenken wir nicht nur unserer Toten, hier finden wir auch Einkehr in uns selbst jenseits des oft lauten und anstrengenden Alltags. Es riecht nach Erde, Blumen, Bäumen. Auf dem Friedhof dämpfen wir Stimme und Schritt, lenken unsere Aufmerksamkeit auf das Vorhandene.
Das Grabmal ist das Denkmal für eine Persönlichkeit, für eine Familie, eine Dynastie - man kann darin lesen wie in einem Buch. Grabmale sind Kulturträger und vermitteln weit über ihre eigentliche, oft sehr intime, Bestimmung hinaus einen zeitgeschichtlichen Blick auf die Lebenden.
Grabmale sind keine Stellvertreter oder »Ortskennzeichen«, sie sind die letzte Visitenkarte der Toten und sie sind die öffentliche Referenz eines immer einzigartigen Menschen.
Netzwerk Stein und seine Mitglieder haben die besondere Persönlichkeit jedes Menschen im Blick. Wir gestalten für das Individuum. Wir lassen seine Einzigartigkeit im Grabmal fort leben und ihm wollen wir das ganz persönliche Denkmal schaffen und erhalten.